Libertäre Linke in der Nordstadt (Braunschweig)

Icon

Besser ohne Partei sozial und solidarisch- im Siegfriedviertel, Uni-Viertel, in der Schuntersiedlung, in Kralenriede & am Schwarzen Berg – demokratisch, sozial, gradeheraus und (un)wider(steh)lich.

Termine (Infostände usw.)

Pressemitteilung
Der Raum als dritter Pädagoge Schulen sind keine Verwaltungsgebäude   Am Mittwoch, 29.04.2009, um 19 Uhr, im Landesmuseum sprechen Anne Stallkamp, vom Atelier Kempf aus Hannover und Hartmut Rüdiger, Vizepräsident der Architektenkammer Niedersachsen über die geplante Schulsanierung in Braunschweig. "Ein Kind hat drei Lehrer: Der erste Lehrer sind die anderen Kinder, der zweite Lehrer ist der Lehrer und der dritte Lehrer ist der Raum." wird das Thema der Diskussion sein. Welche Ansprüche haben LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen an die geplante Sanierung, die immerhin 45 Millionen € kosten wird?   Nachfragen:   DGB Region SON Wilhelmstraße 5 38100 Braunschweig Tel.: 0531/48096-0

— Archiv —

Veranstaltung:

Der absolute Fachmann der verschiedenen Spielarten von Geschäftspraktiken mit

öffentlichem Eigentum kommt am

* Dienstag, den 28.04.2009 um 19.30 h in die Stadthalle, Vortragssaal.

* Dr. Werner Rügemer, Publizist mit Veröffentlichungen wie „Privatisierungen in

Deutschland“ oder „Heuschrecken im öffentlichen Raum“.

In Braunschweig wurde unter jahrelanger Täuschung der Öffentlichkeit (siehe
"Haushaltswunder", "Modell Braunschweig", "Ein Fall für?s
Lehrbuch") besonders dreist abkassiert:

- ob mit der Methode des sog. Cross-Border-Leasing (da stiegen amerikanische
Geschäftemacher formal als Eigentümer z.B. unserer Straßenbahnen ein und
"vermieten" seither die Bahnen an die Stadt BS zurück), die "Beute" bei
diesen Geschäften speist sich aus Steuersubventionen ...
- oder über Schulden-Verschiebebahnhöfe, ersonnen von inzwischen anrüchigen
Beratungsfirmen wie KPMG, sogenannter Forfaitierung mit Einredeverzicht;
- bis zur neuesten Methode des Öffentlich-Privaten-Partnerschafts
Modells (ÖPP oder auch PPP), wonach über Privatfirmen öffentliche Gebäude
gebaut oder saniert werden, die öffentliche Hand aber über Jahrzehnte
gebunden und nicht mehr Herr des Geschehens ist.
All diese Formen der Einverleibung öffentlicher Gelder und öffentlichen
Vermögens durch Geschäftemacher sind nun auf dem Prüfstand.
Ein Muss für alle Kommunalpolitiker:
Wie kommen wir wieder an unser öffentliches EIgentum? Wie kommen wir aus
solch getricksten Verträgen wieder heraus ?

Ankündigung auch unter www.unser-braunschweig.de

(war dort- sehr gute Veranstaltung, lohnenswert!)

Mittwoch, 24.09.08, 17 Uhr, Rathaus, Pressekonferenz der BI NiWo Retten zur aktuellen Lage der Nibelungen Wohnbau VOR der Ratssitzung (30.09.08)

Dienstag, 23.09.08, 18.30 Uhr, Diskussionsforum “Neues Verkehrskonzept VW BS und Nutzung der Guntherstrasse”, Gifhorner Str. 180 (Alte Verwaltung) (Stichwort Anwohnerprotest gegen LKW-Lärm- siehe dazu den Blog-Artikel „Wenn Juristen diskutieren…„)

Infostand / Kundgebung am 19.04.08, 10- 15 Uhr-

von 12- 14 Uhr vor Ort: Gisela Ohnesorge und Udo Sommerfeld, Linksfraktion Braunschweig- auf dem Kohlmarkt (Innenstadt)

GYSI kommt nach Braunschweig

Am 27.1. DIE LINKE wählen!Der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag Gregor GYSI wird am Dienstag, den 22. Januar 2008 die LINKE in Braunschweig im Schlußspurt des Landtagswahlkampfes unterstützen.Auf der Bühne auf dem Kohlmarkt wird Gregor GYSI gegen 14.3o Uhr reden – ab 14.00 Rahmenprogramm mit Politik, Kultur und unseren Kandidatinnen in den Wahlkreisen BS-Nord Gisela Ohnesorge, BS-Süd Mathias Schwang und BS-West Ursula Weisser-Roelle (Platz 7 der Landesliste).Mit der Agenda 2010 und den Hartz-Gesetzen haben SPD und Grüne unter Zustimmung von CDU/CSU und FDP der Ausweitung schlechter Arbeit den Weg geebnet. Armut bekämpfen – Hartz IV muss weg. Für gebührenfreie Bildung und Privatisierungsstopp.Ihre Zweitstimme, damit das Land sozialer wird.

Am 27.1. diesmal DIE LINKE wählen!

Infostand / Kundgebung am 07.12.07, 9- 13 Uhr-

von 10- 12 Uhr vor Ort: Ursual Weisser-Rölle, ver.di, Direktkandidatin zur Landtagswahl 2008, Nibelungenplatz (Siegfriedviertel)

BI-„NiWo-Retten“-Treffen, jeden 2. Mittwoch, z. B. 21. November 2007, 19 Uhr, Bienroder Weg, Olympia-Vereinsgaststätte (neben Nordbad)

BI-„NiWo-Retten“-Treffen, Mittwoch, 05.September 2007, TuRa-Vereinsheim am „Stammtisch“, 19 Uhr, Bienroder Weg 54 (gegenüber Nordbad)

Infostand zum Thema „NiWo“- Einwohnerantrag
Freitag, 31.August 2007, Nibelungenplatz, 10- 13 Uhr

BI-Gründung (und Besprechung des weiteren Vorgehens und mehrere weitere Termine im Juli und August), Donnerstag, 05.Juli 2007, TuRa-Vereinsheim am „Stammtisch“,

19 Uhr, Bienroder Weg 54 (gegenüber Nordbad)

Attac Braunschweig und der AStA der TU laden ein:

*Jutta Sundermann: */*G 8 – der Gipfel der Ungerechtigkeit!*/*
*Do. 10.5., 19.30h*
*TU, Altgebäude Hörsaal SN 19.4*
*Pockelstraße 4**

G 8: Wer steckt eigentlich hinter dem G8-Gipfel? Was verbindet die acht Regierungschefs und welche Auswirkungen haben ihre Vereinbarungen auf das Geschehen der Welt und in Braunschweig?

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die Kritik an der G 8 und die geplanten Protestaktionen Anfang Juni, wenn in Heiligendamm an der Ostsee der G8-Gipfel stattfinden soll.

Jutta Sundermann, freie Journalistin und Bewegungsarbeiterin ist eine der Mitbegründerinnen von Attac Deutschland, aktiv in verschiedenen Initiativen und Kampagnen wie z.B. der Attac-Lidl-Kampagne oder der BUKO-Kampagne gegen Biopiraterie. Sie lebt mit zwei Kindern in Wolfenbüttel.

am Mittwoch den 20.12.2006

soll nach dem AK-Gebührenboykott-Treffen
den Film „Kick it like Frankreich“ (bekloppter Name, ich weiß) über die
Studierendenproteste im Sommersemester in Hessen gschaut werden. Treffpunkt ist
19:00 im AStA. Wenn es viele InteressentInnen gibt, gucken wir in der
Mensa, sonst im AStA (Mit Beamer).

In Hessen gab es im Sommersemester starke Proteste gegen
Studiengebühren, die sich oft auf die erfolgreichen Proteste gegen den
Ersteinstellungsvertrag CPE in Frankreich bezogen. „Von Frankreich
lernen“ wurde gefordert, hauptsächlich auf die Aktionsformen bezogen. Es
wurden regelmässig Bahnhöfe und Autobahnen besetzt.

Im Anschluss an den Film bietet es sich an, über verschiedene
Aktionsformen und deren Sinn und Unsinn zu diskutieren. Der Film bietet
viele Anregungen und Diskussionsstoff auch für die den Boykott
begleitenden Proteste.

Was geschah auf der Piazza Alimonda?
(Filmdokumentation, Italien 2006)

Vom 18. bis zum 22. Juli 2001 fand in Genua der G8-Gipfel statt. 300.000 Menschen versammelten sich in der italienischen Hafenstadt, um gegen das Treffen der mächtigsten Regierungschefs der Welt zu protestieren. Die Stimmung war aufgeheizt. Schon Wochen zuvor hatte die rechtskonservative Regierung Berlusconi die Globalisierungskritiker als Terroristen diffamiert und vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen gewarnt. Aus der Innenstadt wurde eine vergitterte Festung, die ,Rote Zone‘. 18.000 Polizisten aus ganz Italien verwandelten Genua in ein Heerlager. Es kam zu schweren Übergriffen der Sicherheitskräfte.
Carlo Giuliani starb in den frühen Abendstunden des 20. Juli auf der Piazza Alimonda. Nach gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Carabinieri und einer Gruppe von Demonstranten wurden aus einem Einsatzwagen zwei Schüsse abgegeben. Einer davon traf den 23jährigen aus kurzer Entfernung in den Kopf.
Giuliano Giuliani ist der Vater von Carlo. Er rekonstruiert in der Dokumentation die letzten Minuten des Geschehens und widerlegt die offizielle Darstellung der Staatsanwaltschaft anhand von Fotos und Videosequenzen, die in dem Ermittlungsverfahren gegen den vermeintlichen Schützen verwendet wurden. Das Verfahren wurde inzwischen eingestellt, der angebliche Todesschütze wegen Notwehr freigesprochen.
Der Film ist aber nicht nur der Versuch einer detaillierten Rekonstruktion der Todesumstände seines Sohnes. Er ist gleichzeitig eine Anklage gegen Polizei und Justiz, die mit allen Mitteln versucht haben, die Sicherheitskräfte von jeder Verantwortung für Carlos Tod freizusprechen.
Übersetzung und Montage wurden vom Medienbüro A18 in Berlin realisiert.
Carsten Hübner, Produzent der deutschen Fassung, wird persönlich anwesend sein.

Freitag, 15.12.2006, 20.00 Uhr, Guten Morgen Buchladen
Eintritt: 2,- Euro


Guten Morgen Buchladen GmbH Tel.: +49 (0)531 340076
Bueltenweg 87 Fax: +49 (0)531 337480
38106 Braunschweig EMail: s. Website unten
Allemagne / Germany http://www.gutenmorgenbuchladen.de
USt-IdNr./VAT.Reg. DE812498599 Verk.-Nr.: 21169

E i n l a d u n g
Anti-Bertelsmann-Vernetzungstreffen
vom 8. bis 10. Dezember 2006
in Braunschweig

veranstaltet durch
Referat für Neue Medien und Kommunikation
c./o. AStA der TU Braunscheig
Katharinenstraße 1
38106 Braunschweig

Thema:

Interessante Filme auf dem 20. filmfest

In Erinnerung an den großen, kürzlich verstorbenen DEFA-Regisseur Frank Beyer: „Fünf Patronenhülsen„, DDR 1960 (über den Spanischen Bürgerkrieg) – läuft am Samstag, den 11.11. um 11.30 Uhr im Cinemaxx,
Der unbekannte Soldat“ von Michael Verhoeven (D 2006), ein Dokumentarfilm über die sog. Wehrmachtsausstellung und die Neonazi-Proteste dagegen. Der Regisseur ist am Freitag, den 10. November um 19.45 Uhr anwesend,
The Wind that shakes the Barley“ von Ken Loach (GB 2006) über den irischen Widerstand gegen die britische Besatzung in den 20er Jahren (läuft am 9., 10. und 12. November),
The City of the Sun“ von Martin Sulik (Slowakei 2005), eine Tragikomödie vor dem Hintergrund der sozialen Krise in der Slowakei (läuft am 8. und am 12. November),
Sieh zu dass Du Land gewinnst“ von Kerstin Ahlrichs (D 2006); spielt hier in der Region und handelt von einer jungen Auszubildenden im Ausländeramt, die mit osteuropäischen Erntehelfern ohne Papiere auf dem elterlichen Bauernhof konfrontiert wird – bemerkenswerter Film von einer jungen Regisseurin, die auch anwesend sein wird (läuft am 8. und 10. November),
Die Zuckerhersteller von Colleville“ von Ariane Doublet (F 2005), eine sehenswerte Dokumentation über die Arbeiter einer Zuckerrübenfabrik in unserer nordfranzösischen Partnerregion, der Haute-Normandie, die mit der Schließung ihres Betriebs konfrontiert werden. Viele Parallelen zur hiesigen Situation! Die Regisseurin ist am Freitag, den 10. November da und steht für Fragen zur Verfügung.Dies sind nur einige Beispiele für kritisches und gutes Kino auf dem Filmfest. Und mit der übertragbaren 10er-Karte für 45 Euro schlägt der Besuch auch finanziell nicht so stark zu Buche!

———————————————–

6.-10. November. Woche des Antifaschismus der IG Metall

Eröffnung der Antifaschismus-Woche am Montag, 6.11.2006, im Cinemaxx

Mit einem Empfang um 18 Uhr im Cinemaxx Wolfsburg wird am Montag, 6. November, die Woche des Anti-Faschismus der IG Metall eröffnet. Zum Auftakt der fünftägigen Aktivitäten (vom 6. bis 10. November) gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wird der 2. Bevollmächtigte der IG Metall, Frank Patta, Gäste aus Gewerkschaften, Politik und gesellschaftlichen Gruppen begrüßen. Ehrengast der Veranstaltung ist Stanislaw Hantz, einer der letzten Überlebenden des KZ Ausschwitz. (von http://www.igmetall-wob.de/scripts/frameloader.php?/aktuelles/news/2006/20061030_antifa.php)

Ausstellungseröffnung „Neofaschismus in Deutschland“

Am 3. November im Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt ab 17:30 Uhr

Andreas Blechner, Betriebsratsvorstizender VW Salzgitter, leitet die Ausstellungseröffnung ein, Zudem wird einE VertreterIn der Stadt Salzgitter sprechen.

Die Ausstellung wird vom 3. bis 17. November im Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt zu sehen sein. Öffnungszeiten der Ausstellung sind die Geschäftszeiten des Rathauses.

Weitere Informationen unter:

www.neofaschismus.info

Samstag, 21.10.2006
Gross-Demo gegen Sozialabbau und Rentenbetrug vom DGB (WASG und Linkspartei wollen sich beteiligen) Abfahrt der Busse jeweils um 8.30 Uhr im Ohefeld (VW-Parkplatz) und auf dem Harz-undHeide-Gelände, Anmeldungen über die Einzelgewerkschaften und beim DGB in der Wilhelmstrasse- 220.000 haben demonstriert (Quelle: IG Metall Braunschweig)- Fotos von der Demo in Berlin hier
http://www.igm-bs.de/home/aktuelles/bildergalerien/2006-10-21_berlin/index.html

Mittwoch, 11.10.2006
Treffen des BRAUNSCHWEIGER SOZIALBÜNDNISSES 17.30 Uhr (in den Räumen des NEUEN BALZ, Kuhstrasse 26)

Gründungs- und Informationstreffen der BI-BZ am Do., 21.09.06, 19 Uhr
Als Gegengewicht zur Braunschweiger Zeitung soll sich die o. a. Bürgerinitiative gründen.

Treffen findet statt in der Jasperallee 42, Stadtparkrestaurant in Braunschweig

O-Ton der Einladung:

Neue Bürgerinitiative: für eine freie, unabhängige Presse in Braunschweig
Erstes Treffen: kommenden Donnerstag 21.9.06 19:00h im Stadtparkrestaurant (Ende Jasperallee)
Hiermit möchte ich darüber informieren, dass sich am Donnerstag diese Bürgerinitiative erstmals zusammen findet.
Es wird Zeit, dass wir Braunschweiger klarstellen, dass DAS nicht die Braunschweiger Zeitung ist, die Braunschweig verdient.
Nicht nur im Wahlkampf mussten wir feststellen, dass die BZ als Monopol-Tageszeitung keineswegs ihren eigenen Ansprüchen „unabhängig“ und „nicht- parteigebunden“ gerecht wird.
Immer mehr Bürger verzichten lieber auf ein lokales Papier zum Frühstück, andere sind entrüstet, andere sehen die Demokratie angegriffen.
Die Bürgerinitiative besteht aus den Bürgern die sich dort treffen.
Die Bürgerinitiative wird in der Form aktiv, die die Bürger sich dort ausdenken.
Macht mit!



Banner Sommerlochfestival 2006

Burgplatz, Samstag, 29.07.06- ab 15.05 Uhr Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl
Mit den OB-Kandidaten der Stadt Braunschweig – u. a. mit Udo Sommerfeld, OB-Kandidat der Linken in Braunschweig

(vorher, währenddessen und danach Infostand der Linken auf dem Burgplatz)

Infostand am Nibelungenplatz- Dienstag, 11.07.06

ca. 9- 13 Uhr

Infostand am Nibelungenplatz- Freitag, 30.06.06

ca. 9- 13 Uhr

Banner zur Nord-Demo am 28.06.06

Die 5. Norddemo findet (zum dritten Mal) in Hamburg statt. Das Motto der Demo ist diesmal Studiengebühren Stoppen! Emanzipation statt Selektion. Es geht aber, wie bei den letzen Norddemos auch schon, nicht nur um Studiengebühren oder Hochschulpolitik allgemein, sondern der Zusammenhang zwischen den Umstrukturierungen im Bildungsystem und denen in anderen Bereiche, beispielsweise dem Sozialsystem oder der Arbeits(markt)politik wird explizit betont.
Näheres dazu im Aufruf zum Aktionstag in dessen Rahmen die 5. Norddemo stattfindet.

Beginn: 14:00 Campus Uni Hamburg

(reingestellt von N. Arndt)


Tagung
Studierendenarbeit –
gewerkschaftliches Handlungsfeld
in Betrieb und Hochschule
Dienstag, 20. Juni 2006

10:00 – 16:00 Uhr
Gewerkschaftshaus
Braunschweig
IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt


18. Juni 2006, 13:00 – 17:00 Uhr, Kohlmarkt Braunschweig
Ein Braunschweiger Kessel Buntes – Ein Jahr nach dem NPD-Aufmarsch

Zum Vergrößern anklicken!

Am 18. Juni 2006 veranstaltet das Braunschweiger Bündnis gegen Rechts auf dem Kohlmarkt ein Buntes Kinder- und Familienfest gegen die Präsenz von Nazis in Braunschweig. Der Hintergrund: Vor einem Jahr war der Versuch gescheitert, einen Marsch von Neonazis durch die Innenstadt zu verhindern.
An dem Fest werden sich zahlreiche gesellschaftliche Gruppen, von AStA der TU bis VVN, beteiligen. Der DGB ruft die Kolleginnen und Kollegen zu reger Teilnahme auf, um ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Nationalismus in der Stadt zu setzen. Geboten werden ein Kulturprogramm, u. a. mit Hartmut El Kurdi, der Reimzeit Crew (HipHop), Andreas Bermig & Thorsten Stelzner sowie Ausstellungen und ein Programm für Kinder. (von http://www.igm-bs.de/)


Zweiter Spaziergang gegen Rechts – Den Nazis nicht die Straße überlassenDas Antifaschistische Jugendbündnis Braunschweig ruft für Samstag, den 17. Juni, zum zweiten Spaziergang gegen Rechts auf. Beginnen wird der abendliche Protestspaziergang um 21:00 Uhr am Kohlmarkt. (von http://www.igm-bs.de/)


20. Braunschweiger Nachtlauf- 16.06.06 (Freitag)

ab Nachmittag in der gesamten Innenstadt von Braunschweig-

siehe hier:

http://www.braunschweig.de/freizeit_sport/sport/

und hier

http://www.leichtathletik-braunschweig.de/mtv/

(N. Arndt)


NEU ab heute
(N. Arndt, 14.06.06)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: