Libertäre Linke in der Nordstadt (Braunschweig)

Icon

Besser ohne Partei sozial und solidarisch- im Siegfriedviertel, Uni-Viertel, in der Schuntersiedlung, in Kralenriede & am Schwarzen Berg – demokratisch, sozial, gradeheraus und (un)wider(steh)lich.

Danke, SYK

(Vorsicht- lebender Blog-Artikel- enthält Spuren von Ironie, Sarkasmus und Zynismus)

es schickt sich ja, gerade im Wahlkampf (hm, irgendwo ist immer gerade einer) nicht, sog. schmutzige Wäsche zu waschen. Nun will ich, ganz im Gegensatz zu manchen Anderen, der Sylvia-Yvonne für ihren Austritt aus der Linken und ihren pompös inszenierten Eintritt in die SPD meinen ausdrücklichen Dank aussprechen.

Mitten im EU-Wahlkampf als EU-Abgeordnete aus der Linkspartei auszutreten und dann auch noch ausgerechnet in die SPD einzutreten, dazu gehört schon Chuzpe , ein roter Schal oder ein dickes Fell? Ist das nicht „schäbig“?

Nö, ihr Übertritt (nicht sportlich gesehen, dort wäre eine Zeitstrafe auszusprechen, aber in der Politik geht es selten sportlich zu) hat so einige gute Seiten:

– die SPD nimmt unsern Überschuß an Mitgliedern bereitwillig, mit Kußhand, auf, wir müssen uns nicht mehr um diese „AbweichlerInnen vom revolutionären Kurs“ (wo soll der denn zu finden sein?) bemühen

– manche Kämpfe um Listenplätze werden in Zukunft etwas entschlackt

– nach und nach löst sich eine umbenannte Parteigruppe auf- hin zu einer höheren Bewußtseins-Stufe vielleicht(?)

– je mehr ehem. LinksparteilerInnen in der SPD sind, desto weniger kann die SPD behaupten, unsere Leutz seien unrealistische Spinner („freundliche Übernahme“)

– der eine oder andere Stasi-IM geht in die SPD (vielleicht tauchen dann die „verschollenen Stasi-Millionen“ wieder auf, he, denkt dran, zwischendrin kam der Euro, Umtauschen nicht vergessen)

– die SPD plakatiert in Halle (wohl auch im Rest von Sachsen-Anhalt): „Seit 1895 für Sie da“- irgendwann gibt es wieder einen Vereinigungsparteitag, hoffe nur, dass dafür nicht wieder zwei Weltkriege nötig sind

– wenn nach SYK noch viele Andere folgen, ist die SPD wirklich bald „SED-light“ und muß sich vom „Verfassungsschutz“ überwachen lassen 🙂

SYK sieht besser aus als Frau Zypries 😉 (ohoh, schnipp-schnapp … ab)

Womöglich fallen mir in den nächsten Tagen noch mehr positive Punkte ein…

MfG

Nicolas Arndt

Soundtrack: Green Day „21st century breakdown“ (die ganze CD!)

Advertisements

Einsortiert unter:Allgemeines, Glückwünsche, No Sports, Soundtrack, Superwahljahr09, , , , , , , , , , , , ,

4 Responses

  1. Defender of the crown sagt:

    Ihr linken Spinner werdert nie, nie, niee wieder die Macht in Deutschland bekommen. Und wenn doch, gibt es Kampf! Versprochen!! Nämlich mit Recht: Antidemokraten wie Euch darf man nach Art. 20 Abs. 4 GG dann bekämpfen. Dann ist Ende mit Eurer Lügerei! Freu mich drauf!

    Mittelfinger: Defender

    • nordstadt sagt:

      Na, denn. Endlich mal ein so richtig durchgeknallter Kommentar, nicht ständig dieser Werbemist 🙂
      Prima- tiefschürfende inhaltliche Auseinandersetzung eines wahrhaftigen Musterdemokraten, herzlichen Dank.
      Solche Leute, die meinen, stets das „Recht“ auf ihrer Seite zu haben und damit ALLES rechtfertigen zu können, hat Europa in den letzten 100 Jahren schon mal gehabt, 14-18 und 39-45.
      Das Denken hat der Kronen-Verteidiger nicht grad erfunden- wer lügt denn?
      Hat der Kommentator überhaupt irgend eine Meinung ausser „ey, Alda, isch mach‘ alles tod, eij, was nisch hat meinen eine Meinung, eij“?
      Pisa reloaded, irgendwie ist es zum Weinen.
      „Neuer Kommentar zu Ihrem Artikel #525 „Danke, SYK“
      Autor : Defender of the crown (IP: 91.97.100.(bekannt), host-091-097-100-(bekannt).ewe-ip-backbone.de)
      E-Mail : gehteuch@nix.an
      URL :
      Whois : http://ws.arin.net/cgi-bin/whois.pl?queryinput=91.97.100.(bekannt)
      Schlaf gut, Kröne der Schöpfung…

  2. Defender of the crown sagt:

    Hmm, nagut, schalten wir mal einen Gang Niveau höher, für Euch wirds schon noch reichen. Ich wollte ja nur schon mal anmelden, dass ich nach der zu erwartenden Machtergreifung von Euch Steinzeit-Kommunisten jedenfalls nicht freiwillig ins Gulag oder nach Bautzen (aber erst renovieren bitte, meine Menschenwürde ist sonst gefährdet) als „Staatsschädling“ (oder wie nennt Ihr das noch gleich?) gehe. Wobei ich zugeben muss, dass mich die Antwort teilweise dann doch zum Schmunzeln gebracht hat. Insgeseamt aber dann doch die alten antifaschistischen Reflexe 14-18, 39-45, fällt Euch wirklich nix Neues ein? 49 – 90 in Ostdeutschland z.B.? War doch auch ’ne schöne Diktatur mit ordentlich Menschenrechtsverletzungen! Aber dann doch was Neues, neben den ausgelutschten Schlagworten „soziale Gerechtigkeit“ und „neoliberales Schwein“: Der „Manchester Kapitalismus“. Nicht schlecht! Den musste ich trotz Wirtschaftsstudium erstmal nachschlagen! Kam bei uns nicht dran, finde ich aber nicht gut, 14 Stunden täglich arbeiten, nee, kein Bock! 😦 Übrigens, je genauer ich das Posting lese: Ist da nicht Rassissmus im Spiel? Die Passage „Ey, Alda..“ diffamiert doch klar unsere türkischen Mitbürger als dumm und aggressiv, oder nicht? Pfui! Zur Buße schnell 50x den spitzesten Kommunistenstern in den Hintern gepieckt! :-)) Das darf nicht noch mal passieren! Klar?

    In aufrichtiger Abneigung

    Defender

  3. nordstadt sagt:

    Ach, werter feiger Anonymling- es erscheint wenig sinnvoll, sich zu intensiv mit unreflektiertem Gesülz auseinander zu setzen. Pluralis majestatis („euch“) ist nicht nötig 😉
    Eine Mitteilung, wann die „Machtergreifung“ stattfinden soll, wäre zudem hilfreich. Die Angst vor igendwelchen Gulags ist mehr eine Selbst-Reflektion, psychologisch sehr interessant.
    Wußte im Übrigen noch gar nicht, was der 1. Weltkrieg mit Faschismus zu tun hat. Vielleicht wäre seitens „Krönchen-Verteidiger“ mal ein wenig Lesen bei wikipedia.de sinnvoll- garantiert nicht „kommunistisch unterwandert“.
    „Wirtschaftsstudium“? Ja, da lernt kaum jemand etwas über politische und/ oder historische Zusammenhänge, denn das könnte zum Nachdenken anregen und ist, wie mir Dipl.-Wiwis gewollt oder ungewollt bestätigten, auch beiderseits (Dozenten/ Studenten) nicht erwünscht.
    In der zitierten Gossensprache gesagt:
    „zum Scheissen zu blöd“ 🙂
    Welche türkischen Mitbürger? Jugendliche und Heranwachsende sprechen hierzulande leider häufig so, egal aus welchem Land ihre Eltern oder Großeltern kamen, eine Auswirkung des Privat-Fernsehens und immer schlechterer Allgemeinbildung.
    Wie wäre es mit einem realen Leben? Da bekommt „man“ so etwas mit.
    Ich würde jetzt zu gerne das bekannteste E.-Mielke-Zitat bringen- „…liebe doch alle…“
    Das würde aber abneigende Unwissende wie DOTC bestimmt überfordern- Ironie ist nun mal nichts für Kinder.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: