Libertäre Linke in der Nordstadt (Braunschweig)

Icon

Besser ohne Partei sozial und solidarisch- im Siegfriedviertel, Uni-Viertel, in der Schuntersiedlung, in Kralenriede & am Schwarzen Berg – demokratisch, sozial, gradeheraus und (un)wider(steh)lich.

Gerechtigkeit kommt wieder- achja…

keiner hat sich so lieb, wie jede/r sich selbst?

Nun gut, manche übertreiben das etwas. Der Hauptschreiberling dieses Weblogs (ich) dachte z. B., seine Art zu schreiben sei schon ziemlich derbe, dreist und drastisch. Nönö, es geht noch herber 🙂

http://wwwut.wordpress.com/2008/01/10/wolfgang-juttner-schreibt/

Kostprobe?

Falsch, du Lugmaul. Die Deppen, die dein gedroschenes Stroh noch glauben, die können dich wählen und weiterhin Scheiße fressen, und du kannst dich wählen lassen und weiterhin Scheiße verfüttern. So etwas kann man nur in einem sehr skurillen Sinn als “gemeinsames Tun” empfinden, schließlich gehört zur Massenverarmung der Einen der steigende Profit der Anderen. Aber wenigstens hast du daran gedacht, den Wahltag nochmal zu erwähnen. Damit man — wenn man die ganze von deiner Bande angerichtete Scheiße schon vergessen will — doch wenigstens durch das Trauma deines heuchlerischen Truggequassels daran erinnert wird.

Und- wen wird es verwundern, dass ich dies Blog heute in den Mittelpunkt stelle?

Dieser obige Artikel ist in jedem Fall lesenswert. Doch nun zu etwas völlig Anderem:

Wahlplakate sind wie Hundeschei*e, nur dass die mehr ebenerdig abgelagert wird- Beispiele gefällig?

Erstmal SPD:

gerechtigkeit.jpg

Bah, zuerst dachte ich im Vorbeifahren, das sei ein NPD-Plakat. Wollen mal sehen, was die Merkelsteuer-das-wird-teuer-„Genossen“ davon umsetzen. Füllhorn-Demagogik? Blechgequassel? Ja.

Unvergessen die letzte Bildungs-Ölung der SPD (noch allein regierend 2002):

die Einführung von Studiengebühren für sog. Langzeitstudierende, die Steilvorlage für CDU und FDP, im vorletzten Jahr in Niedersachsen allgemeine Studiengebühren einzuführen. Seit wann machen die Sozen eigentlich den Paßgeber für die ganz doll Reaktionären?

1914? 1918? 1923? 1929? 1949? 1953? 1957? 1974? 1977? 1992? 1998? 2002? 2004? 2006?

Könnte man glatt ein Gewinnspiel draus machen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die SPD besetzt Begriffe, die mit ihrer Politik nichts zu tun haben:

(Quelle: weblog s. oben)

Jede/r, die/der ALG2/ Hartz4 bekommt, weiß es besser. Die SPD (und die Grünen!) haben es 2004 auf den Weg gebracht, Millionen Menschen in diesem Lande von LeistungsempfängerInnen zu BittstellerInnen zu machen. Und tausende Mobbing-Opfer wissen, dass es so, wie z. B. bei VW in WOB, nicht weitergehen kann. Bei der SPD, dieser Pseudo-Arbeiter-Partei, dazu jedoch kein Wort, nichts, NICHTS! Außer ein gewalt(tät)iger Worte-Klau. Nichts für Wechsel-WählerInnen also- aber:

Für wie dumm hält die SPD eigentlich ihre Stamm-WählerInnen?

Zum Entspannen nun etwas (Bild-)Witz:

Eigentlich wollte ich mir die Grünen auch noch vornehmen (die FDP-Plakate sind so was von blöd, dass ich sie nicht mal fotografiert habe, „gegen Paragraphen-Dschungel“, haha, die Partei der Rechtsanwälte und Steuerberater, wie lächerlich ist das denn?!), bin etwas müde, daher später heute… (irgendwann heute Nachmittag)

Noch mehr Spaß: gedrückte Enge in Nähe des Marktplatzes und der roten Ampel:

neuelandesregierungnds-oder-so.jpg

Weniger lustig die SPD-Volks-Verdummung in Sachen Mindestlohn- HALLO!

Wenn die SPD im Bundestag mitgemacht hätte, gabe es den ML schon längst!

gruenezwangsharmonie.jpg Nett lächelnd die Grünen- oder eher milde betroffen, davon, dass „man“ gemeinsam auf EIN Plakat muss? Hohoho, die Grünen sind so witzig 😉

Nochmal Schilff: einmal Kunst (Achtung: copyleft!) und einmal zum Geniessen, so nah, wie auf den Plakaten bekommt nach der Wahl (vor der Wahl- angeblich 3000 „Hausbesuche“) bestimmt kaum jemand in BS den Ditti zu Gesicht.

verwachsenerschilff.jpgschilff-ganz-nah.jpgIst bißchen so wie beim „großen Bruder“

Dann noch Frau Zahn, nein Mundlos, mit einem fünf jahre alten Foto:

mundlos2003-2008.jpg (ganz im Gegensatz zum „Genossen“ Höttcher, Wahlkreis BS-Süd, der „Sie“ in den Mittelpunkt stellt, gibt sich Frau M. ganz frontal konservativ, Paßfoto-Charme, passend zu Wenden, zu langweilig für HbK und Ar*ch-Amt-Umgebung- immerhin hat Fr. M. einen echten Beruf, in den sie zurückkehren kann, das ist doch wenigstens etwas)

Dagegen die Linke: mal wieder pfurztrocken, keine Photomontagen, (fast) ungeschminkt, so niederträchtig ehrlich, dass es schon weh tun kann, auch keiner dabei, der von der Politik lebt oder leben muss:

drei-linke-fuer-bs.jpgdie-linke-rockt-die-nordstadt.jpgund trotzdem ein Lächeln, zwischen Post, Marktständen und Neubauer’s Wursttheke

und zum Abschluss irgend so’n selbstsüchtiger, unwichtiger „Hannes“ aus Hannover… frei nach dem Motto: 95+1 Grund, sich in BS wohl zu fühlen 😉

juettner-faerbt-seinen-bart-noch-nicht.jpg

MfG und locker die Hand mit dem Stift zu Liste 5 führen (lassen) 😉
Nicolas Arndt

Soundtrack: Evanescene „Justice“ (wie passend), heute Nachmittag sicher etwas Anderes 🙂

Advertisements

Einsortiert unter:Allgemeines, Ausbildung & Studium, Fundstück, Kleinanzeigen, Vermischtes, Lokales, Nachtrag!, Praktisches, Regionales, Soundtrack, Termine, Wirtschaft

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: