Libertäre Linke in der Nordstadt (Braunschweig)

Icon

Besser ohne Partei sozial und solidarisch- im Siegfriedviertel, Uni-Viertel, in der Schuntersiedlung, in Kralenriede & am Schwarzen Berg – demokratisch, sozial, gradeheraus und (un)wider(steh)lich.

In der bronzenen Pferde-Nase popeln…

oder die Rückkehr der Hippotherapie für verstörte Nostalgie-Fans

(Vorsicht- Glosse!) – Nachtrag ganz unten.

Da wird dieser (in Braunschweig vergleichsweise) kleinen, feinen Partei, der ich angehöre, stets nachgesagt, sie sei „rückwärtsgewandt„, nur weil die Mehrheit unserer Mitglieder an der DDR (1949-89) nicht nur Karat, City und Frau Witt gut fanden. Merkwürdig erscheint dieser Ansatz, unser Jetzt (!) verhöhnen zu wollen, nur dann, wenn Augen und Ohren verschlossen werden vor diesem historisierenden popligen Fassaden-Rumtata-Monarchisten-Pack– erst bauen sie „das Schloß“ wieder auf, Potemkin lässt grüßen 😉

Dann holen sich Borek, Wandt & Co. unterstützt von BZ, Kraft und Biegel den neuen Stadt-Führer für eine zweite Halbzeit, auf dass wir alle uns nicht mehr (wie am 18.06.05 z. B.) verlaufen können und endlich wieder so richtig glücklich sein sollen („Er ist nochmal für uns da- Hurra! Und nicht nach Hollywood gegangen, um US-Präsident zu werden!„).

Kürzlich entdeckte ich auf der Homepage der Stadt Braunschweig (!) den privaten Spendenaufruf einiger deutlich zu spät geborener Monarchie-Freaks:

(Screenshot, verkleinert- PDF als Link, wird nachgereicht)

diese Damen- und Herrenreiter versuchen dann mit einem Flyer (PDF hier, später),

der von einer Aldi-Style-No-Name-Werbeagentur gestaltet sein muss (so altbacken und dröge- dazu nicht mal ’ne Webadresse!),

unsere Herzen und noch viel lieber- unser Portemonnaie (=Geldbörse) zu öffnen für den zweifelhaften Zweck, den bronzenen Hoppe-Reiter-Abbildern verblichener Despoten (=Alleinherrscher) eine Umzugshilfe zu gewähren,

neinnein, nicht in den Schmelzofen, um moderne Skulpturen von HbK-Studis erstellen zu lassen, so weit reicht die Liebe zur Kultur nicht,

sie sollen vor den ECE-Konsum-Tempel, dem betongewordenen Mahnmal des schnöden Mammons und dort ein paar Jahr(zehnt)e herumfaulen und sich von Innenstadt-Tauben wild bescheissen lassen (he, ihr seid die Besten!).

Das Geld hierfür, dass sie uns vorher gestohlen durch Arbeitshast und Armutsangst, wird fliessen, da bin ich gewiss.

Fraglich bleibt nur, wohin die „alten Herren“ schauen werden-

Richtung Bohlweg („wir würdigen das ECE keines Blickes“) oder

in Richtung „ECE“, dann wenden sie sich vom Bohlweg ab, dem Symbol der Braunschweiger Kaufmannes-Zunft oder

Richtung Süden- das symbolisiert den Wolfenbüttler EinwohnerInnen: es geht weiter wie im 19.Jahrhundert (!) oder

Richtung Norden- „nur weg hier, lass‘ uns in Gifhorn einkaufen“ 😉

Vielleicht sollten die „Reiterstandbilder“ einfach „privatisiert“ werden, versteigert an den Meist-Bietenden und dann in der Walachei bei Herrn Putin in sein Vorgarten von seine Datsche seene Ohjen bejlücken oder beschatten, nech?!

Womöglich gibt das die Mittel frei, um die Vierte IGS(TM) tatsächlich in die Tat umzusetzen,

anstatt stets Elite-Schulen für reiche Loser-Kids, die zu faul und aalglatt zum Pauken sind, sich ihre Lehrer und gute Noten deshalb (er)kaufen müssen, durch unsere Steuergeldern (mit-) zu finanzieren und die Erkenntnisse der diversen Rankings und PISA-Studien zu ignorieren.

Und so wird meine kleine Glosse doch noch etwas „versöhnlicher“, ein bisschen friedlich-lieblich, ich könnte fast die ganze Welt umarmen 🙂 -Vorsicht, wenn in Deutschland von der ganzen Welt gesprochen wird…

In diesem Sinne- take care, folks!

MfG

Nicolas Arndt

p. s. die Infos zur Bezirksrats-Sitzung gestern nebst Antworten auf die Anfragen und zu den anderen Terminen im letzten Monat gibt es im Laufe der nächsten Tage. Soundtrack zur Glosse- klar- Sex PistolsGod save the Queen„, Übersetzung hier 😉

Nachtrag:

Auf unser-braunschweig.de war schon ein Kurz-Artikel, der sich mit der Frage der Blickrichtung der „Hippos“beschäftigt, lange nachdem ich das hier ansprach, mit einem „einmaligen“ Foto.

Nun entspann sich auch eine historische Debatte- siehe hier

Wir dürfen gespannt sein, ob noch mehr kommt zu dieser Frage!

Advertisements

Einsortiert unter:Lokales, Nachtrag!, Presse, Soundtrack

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: